Kräuter vom Balkon: das Aroma des Sommers

Ob schmackhafte Küchenkräuter zur Verfeinerung von Speisen und Getränken oder nützliche Heilpflanzen zur Behandlung von Beschwerden – ein heimischer Kräutergarten ist ein Erlebnis für alle Sinne.
Ihr kleiner Stadtbalkon bietet nur wenig Platz für Pflanzkübel, zudem möchten Sie gerne verschiedene Kräuter pflanzen? Kein Problem! Viele Sorten sind kleinwüchsig und können mit anderen Kräutern zusammengepflanzt werden. Zudem gibt es platzsparende Lösungen, die es ermöglichen, sich auch auf engstem Raum eine kleine Kräuter-Oase zu gestalten. Wir zeigen Ihnen, welche Kräuter besonders gut für den Anbau auf dem Balkon geeignet sind und geben Ihnen hilfreiche Tipps für eine optimale Pflege.

Mit den richtigen Pflanzen zum herrlichen Kräutergarten auf dem Balkon

  • Zu den sonnenverwöhnten Kräuter-Arten zählen unter anderem Rosmarin, Salbei, Lavendel, Thymian, Majoran, Oregano, Zitronengras, Fenchel, Kümmel, Lorbeer und Koriander.
  • Für halbschattige Balkone eignet sich der Anbau von Kräutern wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Minze, Kerbel und Gartenkresse. Sorten wie Dill, Estragon oder Kapuzinerkresse sind genügsam und gedeihen mit der entsprechenden Pflege auch an halbschattigen Standorten.
  • Möchten Sie verschiedene Kräuter in einem Gefäß pflanzen, dann sind folgende Zusammenstellungen empfehlenswert: Petersilie – Dill, Salbei – Bohnenkraut – Oregano, Dill – Gartenkresse – Majoran – Petersilie sowie Thymian – Schnittlauch – Salbei – Zitronenmelisse.
  • Die meisten Kräuter können ganzjährig geerntet werden und wachsen immer wieder nach. Dennoch hat der Erntezeitpunkt einen erheblichen Einfluss auf den Geschmack. Ernten Sie aus diesem Grund nur während trockener Wetterperioden und idealerweise am frühen Vormittag, dann ist der Anteil der ätherischen Öle in den Blättern der Pflanzen am höchsten.
  • Sie können die angebauten Kräuter nicht nur zum Abschmecken von Speisen verwenden, sondern auch zur Herstellung von Tees, zum Verfeinern von Getränken wie Smoothies und Cocktails sowie für gesundheitsfördernde Maßnahmen wie Inhalation, Umschläge und Kräuterbäder.

 

Die optimale Pflege für Ihre Kräuter

Sie können die Pflanzen sowohl in bereits vorhandene Balkonkästen setzen oder neue Gefäße verwenden. Für ein harmonisches Gesamtbild auf Ihrem Freisitz stimmen Sie Übertöpfe und Kästen mit der restlichen Balkongestaltung ab. Soll dieser zum Beispiel zur mediterranen Kräuter-Oase werden, dann bieten sich Terrakotta-Töpfe an.

Da Sie die Kräuter zur Verarbeitung in Speisen, Kosmetika oder zur heilenden Anwendung einsetzen möchten, ist es wichtig, dass Sie nur organischen Dünger wie Hornspäne oder Hornmehl, Brennesselsud oder Gesteinsmehl verwenden. Manche Kräuterarten benötigen besonders viele Nährstoffe. Dazu zählen unter anderem Melisse, Oregano, Estragon und Liebstöckel. Hier empfiehlt es sich, direkt beim Setzen einen Langzeitdünger wie Hornspäne direkt mit in das Pflanzloch zu mischen.

Gießen Sie die Pflanzen in regelmäßigen Abständen, vermeiden Sie aber Staunässe, denn auf diese reagieren fast alle Kräuterarten sehr empfindlich. Während Sorten, die ihren Ursprung in warmen Ländern haben (z.B. Rosmarin, Oregano, Majoran und Thymian), mit sehr wenig Wasser auskommen, sind Kräuter wie Petersilie, Kerbel, Estragon, Schnittlauch und Liebstöckel um einiges durstiger. Insbesondere beim Anbau verschiedener Kräuter ist also eine regelmäßige Kontrolle der einzelnen Pflanzen notwendig, um deren Bewässerung auf die individuellen Bedürfnisse anpassen zu können.
Außerdem sollten Sie die Pflanzen einmal wöchentlich auf Schädlinge kontrollieren und bei einem sichtbaren Befall sofort Gegenmaßnahmen unter Verwendung natürlicher Mittel einleiten.

Platzsparend und äußerst praktisch – der Kräuterturm

Ihr Balkon ist sehr klein, Sie möchten auf den Anbau wohlriechender und schmackhafter Kräuter jedoch nicht verzichten? Dann ist ein Kräuterturm die perfekte Lösung! Dieser nimmt nur wenig Platz in Anspruch, kann aber gleichzeitig mehrere Kräuterpflanzen beherbergen und bei Bedarf auch schnell umgestellt werden. Sie benötigen dafür lediglich unterschiedlich große Tontöpfe, Erde und die gewünschten Kräuterarten. Fangen Sie mit dem größten Gefäß unten an, legen Sie auf dessen Abflussloch eine Tonscherbe und füllen Sie den Topf bis zur Hälfte mit Erde. Direkt am Topfrand platzieren Sie dann das nächst kleinere Gefäß, welches Sie ebenfalls mit einer Tonscherbe und Erde befüllen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis alle Töpfe ihren Platz im Turm gefunden haben und bepflanzen Sie diese anschließend so, dass die Sorten, welche nur wenig Wasser benötigen, ganz oben positioniert sind.
Damit der Kräuterturm bei starken Winden nicht umfällt und die Pflanzen nicht austrocknen, kann eine günstige Balkonverkleidung Abhilfe schaffen und den gewünschten Schutz bieten. Höchsten Komfort bietet ein Balkon-Sichtschutz nach Maß, welcher individuell nach Ihren farblichen und materialbezogenen Wünschen angefertigt wird. Zudem bietet eine Balkonumrandung Schutz vor neugierigen Blicken und sorgt für eine insgesamt viel gemütlichere Atmosphäre auf dem Balkon.

Worauf warten Sie noch? Verwandeln Sie Ihren Balkon in eine wohlduftende grüne Oase mit verschiedenen Nutzpflanzen und gestalten Sie Ihren ganz persönlichen kleinen Kräuter-Garten!

 

 

Kräuter auf dem Balkon – Das Aroma des Sommers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.